Notländerkar. Was haben Männer immer mit dem Biwakieren…

 

 

Nach einem wunderbaren Flugtag am Nordalpenrand, wollte der Mann unbedingt biwakieren. Am nächsten Tag näherte sich eine Kaltfront, also konnte man den Tag so wenigstens noch einigermaßen nutzen. Auf Grund der Vorhersage auf Ostwind wählten wir uns die Leilachspitze als Hike & Fly Ziel aus. So trafen wir uns mit zwei weiteren Fliegern am Parkplatz des Baggersees hinter Weißenbach und starteten um 18.30 Uhr Richtung Berg. Zuerst folgt man einem breiten Schotterweg mit Ausblicken ins Lechtaler, wonach man auf halber Hanghöhe auf einen Waldweg kommt.

Leider waren wir nicht so schnell wie gedacht unterwegs, so dass wir bei später Dämmerung am Notländsattel ankamen und uns entschieden den Biwak aufzuschlagen. Da die Gesellschaft auch nicht wirklich zu überzeugen war am nächsten Morgen weiter auf die Lailach zu kraxeln, wollten wir in der Früh nach einem passenden Startplatz auf dem Notländkar suchen. Die Nacht war ruhige und erholsam, so dass wir kurz nach Sonnenaufgang auf den Beinen waren. Nach einem spärlichen Frühstück ging es dann weiter Richtung SW entlang eines Gamspfads. Keine 20 Minuten später konnte man rechter Hand einen begrünten Hang erreichen, so dass wir steil bergauf gingen.

Wir standen an einem steilen Osthang und spürten erste Ablösungen im Gesicht. Mit Sicherheit hätte man noch ein paar Minuten warten können, aber das sagt man sich immer…also nichts wie in die Luft, ein paar thermische Fetzen mitnehmen und den Hang entlang Richtung Weißbach.

Neben dem Lech findet man haufenweise Landewiesen und hat morgens Nullwind bis leicht Süd. Nach der Landung packten wir in Ruhe die Schirme und joggten zum Auto. Daheim konnte wir dann entspannt die Front mit Gewittersnack begrüßen.

Fazit: Eher notgedrungen als geplant landeten wir am Notländkar, aber der Startplatz ist in der Frühe wirklich perfekt. Nächstes Mal geht es bis zur Leilach!


Informationen.


NameNotländer Kar
GruppeVilsablpseeberge
RegionAllgäuer Alpen
StartrichtungenO, SO, S
TalortWeißenbach am Lech
GPS (Berg)47.43856, 10.56416
GPS (Tal)47.43639, 10.61617
Höhe Startplatz [amsl]1880
Höhenunterschied [m]990
AufstiegsvarianteVon Weißenbach am Lech folgt man dem Weg Richtung Leilachspitze, dem höchsten Berg der Vilstalberge. Mach ca. 2,5 h erreicht man das Notländer Kar. Man folgt an der Stelle links einem Kuhpfad und geht ca. 750 m und steigt dann direkt zu einem der vielen Startplätze mit Ostausrichtung auf. Geht man weiter, richtet sich der Kamm immer weiter auf Süd aus.
StartplatzSteile Wiese
FlughinweiseDas Lechtal ist im Frühjahr und Sommer bis in den Herbst hinein an thermischen Tagen vom Nord-/Talwind geprägt.
LandeplatzÖstlich des Baggersees sind genug freie Wiesen zu finden
Talwind am LandeplatzMorgens Süd, bei thermischer Aktiviät setzt der Talwind aus Nord ein.


Bildergalerie.



Kartenmaterial zum Nachhiken.