Nanos. Heißer Kakao in der Vojkova planinska koča.

 

 

Da Kroatien trotz Besuch des Kletter-Hotspots Paklenica nicht unser Fall war, machten wir uns auf den Weg zurück in die Berge. Den erste Zwischenstopp hatten wir beim Bergzug namens Nanos, der sich zwischen dem südöstlichen Ausläufer der Julischen Alpen bzw. an der nördlichsten Spitze der Dinarischen Alpen, dem Karst, befindet. Hier steht man auf der Wasserscheide Mittelmeer – Schwarzes Meer. Von Razdrto aus ist der Buckel wegen der prominenten Antennen und seiner exponierten Lage gut zu erkennen, wo auch der potentielle Startplatz Pleša (1240 amsl) zu finden ist.

Man findet hier einen richtig schönen Aufstieg für Kletter-affine Leute (strma pot = steiler Weg) und bei Ost- oder Westlagen mit Sicherheit eine ideale Soaringkante, die jedoch unglaublich starkwindgefährdet ist, da sich zwischen der Hruštica (Birnbaumer Wald) und der südlich gelegenen Postojnska Kotlina eine Düse bildet. Im ganzen Land pfiff am besagten Tag ein ordentlicher Wind, also machten wir bei knapp 40 km/h Wind einen Startplatz-Check, tranken heißen Kakao in der Hütte, die auch über einen Fahrweg erreichbar ist. Für den Abstieg folgten wir der flacheren Wegvariante (položna pot), die an der im 14. Jahrhundert errichteten Kirche Sv. Jeronim vorbeiführt.

Fliegerisch ist Pleša unkompliziert. Man kann bis auf Nordwind in jede Richtung von riesigen Wiesen starten, hier herrschen jedoch tendenziell Ostlagen. Landemöglichkeiten gibt es im Tal ebenfalls ausreichend, wobei man auf Stromleitungen und das eine große Windrad achten muss. Nanos ist zwar kein hochfrequentiertes Fluggebiet, aber z.B. auf der Durchreise einen Abstecher wert. Wegen der Anfälligkeit auf starken Wind sollte man sich vorab zu den aktuellen Bedingungen erkundigen. Wenn es einen dann doch wie uns fast im Winde verweht, der findet hier vor Ort viele Freizeitalternativen. Neben einigen für Besucher geöffneten Höhlen, ist es ein Katzensprung Richtung Lijak im Trnovski Gozd (sowohl fliegerisch als auch über Land), zur Triester Bucht ist es ebenfalls nicht weit oder man fährt einfach auf einen Stadtspaziergang nach Ljubljana.


Informationen.


NameNanos
GruppeKarst
RegionJulische Vorlpen / Dinarische Alpen
StartrichtungenW-S-O
TalortRazdrto
GPS (Berg)45.770886, 14.053511
GPS (Tal)45.759270, 14.062145
Höhe Startplatz [amsl]1240
Höhenunterschied [m]655
AufstiegsvariantenAm Anfang steil durch den Wald. Am Ende noch steiler auf einem luftigen und gesicherten Steig oder über die flachere Aufstiegsvariante.
StartplatzSchöne Wiesenstartplätze in fast alle Richtungen
FlughinweiseStarkwindgefährdet
LandeplatzSehr viele Wiesen in der Nähe vom Parkplatz
Talwind am LandeplatzStarker Ostwind (siehe Windrad am am Parkplatz)


Bildergalerie.



Kartenmaterial zum Nachhiken.