Wer glaubt, dass das Gleitschirmfliegen in Nepal nur den Profis vorenthalten ist, der irrt.

 

 
In der Retrospektive, weiß ich jetzt gar nicht mehr, wie wir auf die Idee gekommen sind nach Nepal zu fahren. Und sowieso, wie wir auf die kommen konnte, dort Gleitschirm zu fliegen. Wer sich nämlich auf die Recherche nach Paragliding-Spots oder der Möglichkeit zum Hike & Fly macht, der bewegt sich auf kargem Feld. In der Regel findet man Hinweis auf diversen Websiten von Anbieter von Flugsafaris, die im groben sagen, wo man fliegen “wird”. Die Namensgebung ist jedoch oft bewusst ungenau bzw. irreführend, denn man möchte natürlich keinerlei umsatzwirksame Informationen veröffentlichen. Dann gibt es noch einige eher spärlich aktualisiert oder minimal-informative Seiten von Fliegern oder lokalen Flugschule, wo man mit viel Phantasie auf die Fluggebiete kommt.

Das hieß für mich: verdammt, ich weiß, dass ich hin will, aber wohin will ich denn eigentlich? Nach mühsamen Zusammenfahren von Infos, vergleichen von Angaben und Suche in diversen Sprachen, konnte ich die Fluggebiete recht gut eingrenzen und wir schmiedeten den Plan: Pokhara-Area, Bandipur, Sirkot und einen Hike & Fly mit > 4000 Höhenmeter Differenz zum Meeresspiegel. Obwohl ich grobe Infos zum rechtlichen Aspekt und diversen Permits gefunden hatte, waren viele Fragen auch vor Abreise noch offen. Wird schon werden, war also die Devise.

In den Berichten versuchen wir uns wie üblich auf die unterschiedlichen Startplätze zu konzentrieren und allgemeine Infos noch anderweitig zusammen zu fassen. Ob das gelingt, müsst ihr jedoch selbst feststellen 😉 Falls jedoch Fragen offen bleiben, dann zögert nicht uns zu schreiben! Wir helfen, wo und wie wir können, sind am Ende jedoch auch nicht allwissend und vor allem nicht vor Ort.


SARANGKOT

TORIPANI / MADREDUNGA

DIKIDANDA

MARDI HIMAL

SIRKOT / ANDI KHOLA VALLEY

BANDIPUR


Paragliding-Spots in Nepal.