Vol-Bivou…was?

 

 

Die Bleispitze ist ein sehr markanter Grasberg zwischen Reutte und der Zugspitze. Jedes Mal, wenn man über den Fernpass möchte, strahlt er einem mit seinem gleitschirmtauglichen Startplatz entgegen. Außerdem hat Alex ein Faible für das „Draußen“ übernachten, was ich immer noch nicht so recht nachvollziehen kann. Was soll’s, wir entschlossen uns da zwei Fliegen mit einer Klappe zu erschlagen: Vol-Bivouac.

Für uns begann der Tag mit einer MTB-Tour ausgehend vom Blindsee über den Blindseeweg, die Grubigalm und über den MTB-Trail zurück zum Blindsee. Danach fuhren wir nach Obergarten und parkten das Auto auf dem Wanderparkplatz (bei der Brücke zwischen Ober- und Untergarten) und machten uns auf den Weg in langgezogene Gartner Tal. Man stiefelt zuerst über einen leicht verwachsenen Steig durch den Wald bis man bei der Gartner Alm rauskommt bzw. bei einigen Privathütten. Von dort ist der Weg nicht eindeutig markiert. Zuerst geht man nördlich von der Rinne zwischen der Gartnerwand und dem Gartner Berg, wobei man sich auch am Kuhpfad orientieren kann. Ab ca. 1700 amsl folgt man dem Wiesenweg, steuert dabei auf das gut sichtbare Sommerbergjöchle zu und kann den Anblick der südlich gelegenen imposanten Gartnerwand genießen. Von dem Jöchl geht es den sich zuspitzenden Südgrat der Bleispitze (auch Pleis genannt) hinauf bis zum großen Gipfelkreuz.

Als wir ankamen, blies ein lauer NW-Wind, der uns schon etwas anmachte doch noch die Schirme auszupacken und abzugleiten. Aber am Ende wollten wir unser Vorhaben durchziehen und campierten direkt unter dem Gipfelkreuz. Einwickelt in die Schirme war uns bei der sternenklaren Nacht nicht wirklich kalt. Aber bei den ganzen rumfläuchenden Insekten und blökenden Schafen war die Nacht weniger erholsam als gehofft. Morgens wurden wir von der Sonne geweckt und breiteten nördlich vom Gipfelkreuz unsere Schirme aus. Bei Nullwind starten wir gegen NW. Der Flug war ziemlich ruhig und wir landeten ebenfalls ohne Wind in Obergarten, oberhalb des Tals.

Das Bildmaterial ist begrenzt und lässt qualitativ zu wünschen übrig. Uns sind auf Grund technischer Schwierigkeit leider Daten verloren gegangen.

Insgesamt ein einmaliges Erlebnis, insbesondere für Freunde von kriechenden Insekten und unbequemen Schlafuntergründen 😉 Die Bleispitze selbst ist der ideale Hike&Fly-Berg. Man kann als interessante Alternative auch von Berwang hinaufsteigen und auch dort wieder landen.


Informationen.


NameBleispitze (Pleis)
GruppeThaneller-Loreagruppe
RegionLechtaler Alpen
StartrichtungenSW, W, NW, (N)
TalortObergarten bei Lermoos
GPS (Berg)47.398017, 10.818236
GPS (Tal)47.411230, 10.856763
Höhe Startplatz [amsl]2225
Höhenunterschied [m]1100
AufstiegsvariantenAufstieg über das Gartnertal vorbei an der Gartner Alm bis zum Sommerbergjöchle. Von da geht es die südseitigen Wiesen zur Bleispitze hoch
StartplatzSehr steiler Wiesenstartplatz (30-35°)
FlughinweiseIm Tal rechtzeitig nach Landemöglichkeiten suchen und die Hochspannungsleitungen beachten!
Landeplatz1. Auf dem Plateau in Obergarten (siehe GPS)
2. Offizieller Landeplatz des Grubigsteins in Lermoos
Talwind am LandeplatzBei starken Bayrischen Wind kann der Talwind (W) ebenfalls stark sein


Bildergalerie.



Kartenmaterial zum Nachhiken.